Mein Weg zur Tierkommunikation

Es ist jetzt ca. 2 1/2 Jahre (März 2012) her...

 

Ich saß auf der Couch mit meinen fünf Hunden. Plötzlich hatte ich einen Gedanken im Kopf: "Ich werde in 4 Wochen sterben"

Ich wusste, dass dieser Gedanke von meiner Hündin Sheia kam.

Bis zu diesem Zeitpunkt war Tierkommunikation ein "Fremdwort" für mich.

Natürlich suchte ich sofort den Tierarzt auf;er meinte der Hund sei gesund, ich bilde mir das ein.
Innerhalb dieser 4 Wochen folgten viele Tierarzt- und Tierklinikbesuche. Dann bekam ich die erschütternde Diagnose -  Riechhirntumor...Wie kann das sein?  Meine Sheia ist erst 5 Jahre alt! Für mich brach eine Welt zusammen.

Warum "ahnte" ich es? Wieso hatte ich diesen Gedanken im Kopf?

Meine Freundin Petra aus Berlin empfahl mit das Buch "Tiere erzählen vom Tod" von Penelope Smith. Ihre Mutter meinte... "Sie ist jetzt gerade bei Dir.. sie legt den Kopf auf deinen Oberschenkel. Spürst Du sie nicht? Warum sprichst Du nicht mit ihr?  Du kannst es doch auch..."
Nein, ich spürte sie nicht -  ich war wie betäubt..

Ich machte mich also auf die Suche .nach diesem Gedanken, dieses Wissen; bestellte mir dieses Buch das Petra mir ans Herz legte.

Ich brauchte Antworten, jetzt, sofort, gleich.

Gespräche mit Tieren,  mit Tierseelen auch mit verstorbenen Tieren. Ja auch Reinkarnation ist möglich, und es ist nicht selten, dass ein verstorbenes Tier wieder in diesem Leben zu einem zurückkehrt.
Noch beim Lesen des Buches suchte ich nach einer Ausbildung zur TK .

Ich bat sie um eine TK mit meiner verstorbenen Sheia. Es hat mich so sehr berührt;  was ich gerade gelesen hatte in einem Buch sollte mir jetzt so passieren? Einfach unglaublich.


Ich konnte es kaum erwarten endlich die Tierkommunikation zu "erlernen".
Ich war fasziniert, verzaubert. Was tat sich da für eine "Welt" auf - unglaublich - ja -  unglaublich schön - unglaublich traurig -  unbeschreiblich.

Leider war es ein mehr als trauriges Ereignis, dass mich zur Tierkommunikation führte. Doch bin ich dankbar, unendlich dankbar, sonst wäre mir diese "Welt" für immer verborgen geblieben...
Die Tierkommunikation war der Anfang - der erste Schritt  auf einer  Reise zur mir selbst. Eine Reise, die nie enden wird.

Danken möchte ich meiner Sheia. Sie brachte mich auf den Weg, sie gab ihr Leben für mich.  Das war ihre Aufgabe. Der einzige Trost:  Wir sehen uns wieder, in diesem meinem Leben  und ich bin so unendlich dankbar - für diese Liebe.

Ich danke Petra und ihrer Mutter,  die mich bestärkt haben, den Weg der Tierkommunikation zu gehen. Ein Kick in die richtige Richtung!!!


 

- DANKE - 

Auch wenn ich Dich nicht sehen kann weiß ich, dass wir für immer verbunden sind. Deine Liebe trägt mich, begleitet mich, wo immer ich auch bin. Bis wir uns wiedersehen, in diesen meinem Leben.